Frust nach ausgelassenen Torchancen

La Broye siegt in Langnau 5:4 - wäre aber zu packen gewesen!




Frust pur am Ende des Spiels! Punkte wären heute dringelegen. La Broye hat den Sieg sicher nicht gestohlen. Sie führten die feinere Klinge und führten schnell 3:0, ehe wir in der letzten Minute des ersten Drittels durch zwei Treffer wieder den Anschluss fanden. Aber dann drehten wir auf und kämpften uns trotz dem zwischenzeitlichen 2:4 in die Partie zurück.

Für die Zuschauer muss es ein interessantes Spiel gewesen sein. Es ging - und das nicht zuletzt dank zwei hervorragenden Schiedsrichtern - rauf und runter, beide Teams vergaben dabei riesige Torchancen oder konnten die beiden starken Keeper nicht überwinden.

Im letzten Drittel trafen wir per Powerplay, mussten dann aber das 3:5 hinnehmen. Wir kämpften weiter und fanden durch Iten abermals den Anschlusstreffer.

Aber am Ende nahmen wir im dümmsten Moment eine Strafe und verbauten uns trotz zwei grossen Chancen im Boxplay die Chance auf die Verlängerung und damit wichtige Punkte.

Die Enttäuschung nach der Schlusssirene war riesengross. La Broye war der glückliche, wenn auch nicht unverdiente Sieger. Aber hätten wir unsere grossen Torchancen effizienter genutzt, wäre ein Heimsieg im Bereich des Möglichen gelegen, Abler hielt die Mannschaft im Tor bis zum Schluss im Spiel.

Die NLB ist extrem ausgeglichen. Durchwegs alle Resultate fallen knapp aus. Mit einem Sieg hätten wir auf Platz 3 rutschen können, so bleiben wir Achter und lassen die noch sieglosen Rangers aus Lugano und Buix (2 Punkte) hinter uns.

Uns sieht man die Fortschritte an. Wir haben uns in der NLB festgebissen und können uns in dieser Saison steigern. In jedem der drei Spiele hatten wir unsere Chancen auf den Sieg. Entscheidend werden vor allem die Effizienz im Abschluss und das Defensivverhalten sein. Hier stimmte heute die Balance nicht ganz, auch wenn wir nur hauchdünn gescheitert sind.

Nun treffen wir zweimal auf La Tour II, zuerst nächsten Samstag (19.00 Uhr) auswärts in der Meisterschaft, dann zuhause im Cup. Dieses Datum steht noch nicht fest. La Tour II zeigt bisher aber ebenfalls eine starke Saison. Sie stehen in der Tabelle knapp über uns und verloren dieses Wochenende auswärts in Biel nur mit 7:9.



SIHV NLB, 3. Runde:

IHC Langnau Stars - IHC La Broye 4:5 (2:3, 0:1, 2:1)


Schiedsrichter: Eddie-Nelson Pignolet / Patrice Martial Bayard


Strafen:
Stars: 2x 2min.
La Broye: 2x 2min.


Tore:
05:38 Bise (Perroud) 0:1
10:21 Givel (Yerly) 0:2
11:13 Bise (Perroud) 0:3
19:15 Dressler (A.Badertscher) 1:3
19:38 Brasey (Nyffenegger) 2:3
26:28 Huber 2:4
43:51 D.Badertscher (Galliker Ausschluss Perroud), PP 3:4
50:19 Huber (Magnin) 3:5
55:56 Iten (Galliker) 4:5


IHC Langnau Stars:
31 Abler 47 (C) Nyffenegger, 29 (A) A.Badertscher, 77 D.Badertscher, 87 Brasey, 91 Dressler, 23 Ehrler, 37 Galliker, 79 Gürber, 97 Iten, 13 Marty.

Coach: Christian Wyss
Betreuer: Martin Mermolja, Andreas Tobler


IHC La Broye:
31 Egger 27 (C) Bielmann, 86 (A) Currat, 10 Perroud, 96 Bise, 33 Givel, 11 Yerly, 87 Bürgi, 95 Volery, 77 Huber, 55 Marthe, 90 Magnin.

Coach: Stive Martin


Beste 3 Stars:
1. Abler
2. Galliker
3. D.Badertscher



Bemerkungen:
Stars ohne Mermolja, Walter (beide verletzt), Tobler (geschont), Wyss (Coach), Jäger, Hofmann, Hutter und Tremonte (abwesend).